header3.jpg
Mittwoch, 24 Juni 2020 14:56

Saisonrückblick der männlichen B-Jugend

Die Saison 2020 war eine ganz besondere für uns, nicht nur dass wir mit einer sehr jungen Mannschaft antreten mussten, sondern auch durch die jetzige Belastung von Corona. Dennoch haben wir das Beste daraus gemacht.

Wir starteten die Saison mit einem gemütlichen Kennlerntreffen, damit Trainer, Mannschaft und Eltern einander kennenlernen. Nun saßen wir da, unterhielten uns, lachten zusammen und redeten gemeinsam über die bevorstehende Saison. Sie sollte nicht leicht werden, das war uns allen bewusst. Trotzdem schauten wir der Herausforderung motiviert in die Augen und nahmen sie mit einem Lächeln an.

Also starteten wir nun motiviert in die Saison. Wir gingen mit geballter Brust auf das Spielfeld, doch mussten ziemlich schnell feststellen, dass wir sehr gute Gegner in unserer Liga hatten. Das erste Spiel mussten wir mit einer Niederlage abgeben und auch die nächsten Spiele sollten nicht gut für uns enden. Ich muss zugeben, verlieren macht keinen Spaß. Wir fielen also in ein kleines Tief aber so lernten wir, uns gegenseitig zu motivieren, uns nicht von einer Niederlage runterziehen zu lassen und uns selbst zu reflektieren. Nach einem Spiel, begann das darauffolgende Training mit einem ernsten Kabinengespräch, in dem man seine Fehler vom vergangen Spiel aufzählen musste. Wir mussten lernen, dass nicht die gegnerische Mannschaft der Grund warum wir verloren, sondern wir selber. Nachdem die gesamte Mannschaft das verinnerlicht und angefangen hat Fehler bei sich selbst zu suchen, anstatt bei anderen, lief es recht gut. Die Mannschaft hat vermehrt angefangen sich mit den Spielen zu beschäftigen, wir nahmen aus jedem Spiel etwas mit und lernten aus unseren Fehlern. Nun sollte der Tag kommen, an dem wir dafür belohnt werden sollten, wir konnten ein Topspiel, gegen den Tabellenersten aus Rietschen, abliefern. Wir waren selber sehr überrascht von unserer tollen Leistung. Vor dem Spiel wurden uns noch die weisen Worte von unserem Trainer mitgegeben, „Es ist ein Spiel, bei dem es nicht um das Gewinnen geht, sondern darum das ihr euer Bestes zeigt. Nutzt das, was wir im Training geübt haben. Jeder von euch fährt jetzt nochmal in sich und befreit sich von jeglichen Gedanken, die ihn belasten“. Tatsächlich, da hört man ein Mal auf seinen Trainer und es funktioniert. Wir führten die gesamte 1. Halbzeit, sogar die 2. Halbzeit konnten wir teilweise für uns gewinnen. Leider verloren wir dennoch, aber das Spiel zeigte uns, dass wir als Mannschaft gewinnen können. Es war der Zeitpunkt gekommen, an dem sich das Blatt wenden sollte. Leider mussten wir genau an diesem Punkt aufhören, denn die Saison musste vorzeitig, durch die Corona-Krise, abgesagt werden.

„Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist.“

Die Saison bot uns eine prima Vorbereitung auf die nächste Saison. Die Mannschaft ist gut zusammengewachsen und die jungen Spieler konnten viel von den Größeren lernen und andersherum. Nun liegt es an ihnen was sie daraus in der nächsten Saison machen. Wir hoffen, dass wir bald wieder in die Halle dürfen, um an unserer Leistung zu arbeiten.

Bericht von Philip Heese

© 2020 Radeberger Sportverein - Abteilung Handball. All Rights Reserved. Designed by PSG & MG.

RSV User