header3.jpg
Donnerstag, 21 November 2019 10:20

VL Frauen: Radeberger SV – HCS Neustadt-Sebnitz 21:24 (9:11)

Mit einer vollen Bank trafen am letzten Samstag die Frauen des RSV in heimischen Hallen auf die Frauenmannschaft des HCS Neustadt – Sebnitz. Trotz eines spürbaren Siegeswillens beider Mannschaften, reichte es an diesem Wochenende für die Bierstädterinnen leider erneut nicht für die 2 Punkte.

Das Spiel zeichnete sich zu Beginn durch wenige Tore auf beiden Seiten aus. Dabei wechselten sich die Mannschaften immer mit einer kurzweiligen Ein-Punkt-Führung ab. Erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit entschieden die Neustädterinnen diese ersten 30 Minuten mit 11:9 Punkten für sich.

Diese Differenz sollte doch für die Radebergerinnen ein Ansporn sein, wieder die Oberhand zu gewinnen. Der Trainer Mirko Schulz, sprach in der Pause seiner Mannschaft Mut zu, vorn die Chancen treffsicherer zu verwandeln und hinten die Abwehr noch dichter zusammen zu stehen.

Mit neuer Motivation gingen die Mädels des RSV in die 2. Runde, entschlossen das Spiel für sich zu entscheiden. Obwohl sich die Bierstädterinnen zwischenzeitlich wieder ein Unentschieden erkämpften, führten zunehmende technische Fehler und überhastete Torabschlüsse anschließend dazu, dass die Gäste die Führung bis zum Ende nicht mehr hergaben. 

So müssen die Radebergerinnen erneut auf die 2 Punkte verzichten. Doch haben sie in diesem Spiel gezeigt, dass sie durch eine bessere Abwehr und gegenseitige Unterstützung guten Chancen haben auch wieder ein Spiel zu gewinnen. Vor allem wenn sie als Team zusammenhalten und mit Selbstvertrauen und Disziplin von der ersten bis zur letzten Minute am Sieg arbeiten.

Also heißt es darauf aufzubauen und die Schultern zu straffen beim Auswärtsspiel am kommenden Samstag gegen den HSV Weinböhla um 17 Uhr.

© 2020 Radeberger Sportverein - Abteilung Handball. All Rights Reserved. Designed by PSG & MG.

RSV User