header3.jpg
Montag, 08 März 2021 13:54

Radeberger SV kündigt den SG-Vertrag zur Nachwuchsspielgemeinschaft Rödertal/Radeberg

Die Nachwuchsspielgemeinschaft im weiblichen Bereich zwischen dem Radeberger SV und dem HC Rödertal wird nach vier erfolgreichen Jahren beendet. Die Abteilungsleitung Handball des Radeberger SV hat den SG-Vertrag zum 30.06.2021 gekündigt.

Gegründet wurde die Spielgemeinschaft um die Kräfte beider Vereine im weiblichen Nachwuchsleistungsbereich zu bündeln. Ziel war, die Leistungsmannschaften der A- und B-Jugend beider Vereine gemeinsam zur Sachsenmeisterschaft und in die Jugendbundesliga bzw. zur Deutschen Meisterschaft zu führen. Mit den Trainern Angela und Steffen Wohlrab sowie Mirko Schulz wurde die SG zu einer Erfolgsgeschichte. Vor drei Jahren erreichte die A-Jugend der SG in der Jugendbundesliga Platz 12 und die B-Jugend qualifizierte sich im vergangenen Jahr zur Deutschen Meisterschaft, die dann leider dem Corona-Virus zum Opfer fiel. Waren die Mannschaften zur Gründung noch paritätisch von Spielerinnen beider Vereine besetzt, so hat sich das Kräfteverhältnis im letzten Jahr einseitig zum HC Rödertal hin verschoben.

Ein wesentlicher Grund für die Aufkündigung der Spielgemeinschaft durch den Radeberger SV ist die Entscheidung des Handballverbandes Sachsen nur eine Mannschaft eines Vereins/SG zum Spielbetrieb der Sachsenligen zuzulassen. Damit konnte der Radeberger SV mit der 2. Mannschaft der SG nicht am Spielbetrieb auf Sachsenebene teilnehmen. Ein weiterer Grund sind die sehr unterschiedlichen sportlichen Zielstellungen beider Vereine.

Ab kommenden Spieljahr nehmen beide Vereine wieder eigenständig am Spielbetrieb in Sachsen teil. Die Vorstände beider Vereine sind sich einig, die Zusammenarbeit auch weiterhin im Rahmen einer Kooperation fortzusetzen, nur eben nicht mehr als Spielgemeinschaft.

RSV@Facebook!

© 2021 Radeberger Sportverein - Abteilung Handball. All Rights Reserved. Designed by PSG & MG.

RSV User