header3.jpg
Dienstag, 24 September 2019 15:06

WLL Männer: SG Oberlichtenau II - Radeberger SV III 40:34 (20:13)

Bei herrlichem Spätsommerwetter traf sich am vergangenen Sonntag unsere Freizeittruppe der dritten Männer zum Punktspielauftakt der Kreisligasaison. Nach der Trennung mit unseren Sportfreunden aus Königsbrück läuft man ab dieser Saison wieder als dritte Mannschaft der Männerriegen in der Westlausitzliga auf. Darunter sowohl alte erfahrene Recken als auch der ein oder andere sportbegeisterte Neuling, darauf freuen sich alle Beteiligten. Durch einige Ausfälle unterstützten uns eine erlebnisorientierte Abordnung der jungen Wilden der zweiten Männer - vielen Dank euch dafür nochmal. Lieber den Geruch des harzverschmierten Balles genießen als als Klimaaktivist durch die Straßen ziehen, dafür gebührt euch unser Respekt.

Die Reservemannschaft der SG Oberlichtenau wurde vor dem Spiel als klarer Favorit gesehen, vor allem durch den Hintergrund das bei den Recken der Dritten ein Feldspieler das Tor hüten durfte/musste/wollte/konnte. Danke Lutz für deinen Einsatz! Das nächste Spiel wird sicherlich einer der etatmäßigen Hüter diese Aufgabe übernehmen.

Nach einer kurzen Erwärmung ging es auch schon gleich los und die Gastgeber zeigten mit Ihrem bekannten Tempospiel wo der Hammer hängt. Schnell setzten Sie sich zu Beginn mit 11:4 ab und der Interimscoach der Radeberger (danke André, das nächste Mal dann aufm Feld!) sah sich genötigt die grüne Karte zu legen. Bis zur Halbzeit (20:13) konnte man das Spiel dann ausgeglichener gestalten, besonders die jungen Wilden zeigten nun Ihre Klasse.

In der Halbzeit analysierte man die eigenen Unzulänglichkeiten und gab den Tenor für die zweite Hälfte vor. Man wolle weiterhin das Spiel ausgeglichen gestalten und hier nicht mit hängenden Köpfen untergehen.

Gesagt getan - die zweite Halbzeit war auch im Defensivverbund mit Hüter Lindner (ob wir das jemals wieder lesen werden?!), auch wenn es das Ergebnis nicht unbedingt zeigt, besser und man erarbeitete sich eine Kontergelegenheiten. Die Nachwuchsakteure zeigten auch hier ihre Klasse und alle Spieler erhielten Ihre Einsatzzeiten. Die Dritte hielt überraschend gut mit und konnte die zweite Hälfte sogar mit Plus Eins für sich entscheiden. Beim Endstand von 40:34 war dann die Messe gelesen, jedoch die Köpfe der Akteure in freudiger Erwartung des Geburtstagsbieres freudestrahlend besetzt.

Für die Dritte im Einsatz: Lindner (TW), Kuschka (7), Mandalka (6/2), Bellmann (5), Geyer (6), Dietrich, Weidig (1), Häntschel, Schneider (1), Helas (5), Ziegenbalg (3), Seiferth (MV)

Bericht: D. Ziegenbalg

© 2019 Radeberger Sportverein - Abteilung Handball. All Rights Reserved. Designed by PSG & MG.

RSV User