header6.jpg
Dienstag, 03 März 2020 17:08

WLL Männer: SV 1885 Steina – Radeberger SV III. 15:36 (8:17)

Auswärtssieg in Pulsnitz

Am letzten Samstag stand für die Mannen von Coach Heinze mal wieder ein freundschaftlicher Vergleich mit den Sportfreunden aus Steina an. Wurde die Vorbereitung des Spieles noch durch diverse Unwägbarkeiten begleitet (spätes Eintreffen zum Treffpunkt bzw. erst zu Spielbeginn) konnte dennoch mit einer klaren Ansage kurz vorm Spiel die Marschroute festgelegt werden. Aus einer sicheren Abwehr mit einem gut aufgelegten Jungtorhüter Paul dahinter wollte man das Spiel schnell machen und den Gegner so frühzeitig den Wind aus den Segeln nehmen.

Alles lief nun nach Anpfiff nach Plan, und der Plan war gut! Schnell konnte man sich durch eine sattelfeste Abwehr auf 0:5 absetzen. Ein kurzes Aufbäumen der Gastgeber (4:6) wurde jäh durch die berechtigte Rote Karte gegen ihren Rückraumschützen Hirschberg beendet und in der Folge konnten sich die Bierstädter bis zum Halbzeitstand von 8:17 absetzen. Besonderes imponierte das (für uns untypische) schnelle Ballzirkulieren im Rückraum sowie durch die konsequente Attacke im Anstoßen, dass sah schon teilweise gut nach Handball aus. Zudem wurde in der Abwehr gut zugefasst und so über einige schnelle Angriffe wichtige Tore erzielt.

In der Halbzeit war man sich einig, keinen Deut nachzulassen und so die sehr gute Leistung aus dem ersten Durchgang in der zweiten Hälfte zu bestätigen.

Gesagt – getan. Bereits nach 26 Sekunden klingelte der Ball im Steinaer Tor, obwohl die Gastgeber selbst mit Anwurf die Halbzeit begannen. Dies war zugleich der Startschuss für die Motivation, über die gesamte Spielzeit das Tempo hoch zu halten und den Vorsprung so gut es geht rauszuwerfen. Bis auf eine kleine undisziplinierte Phase Mitte der zweiten Halbzeit konnte dieses Unterfangen auch komplett durchgezogen werden. Zudem konnte Coach Heinze allen Akteuren genügend Spielzeit einräumen. Beim Stand von 15:36 und damit der größten positiven Differenz der jüngeren Geschichte pfiffen dann die guten Schiedsrichter ab und auf unserer Seite sah man in durchweg freudige Gesichter. Vielen Dank an alle Beteiligten für den guten Auftritt und an Paul Starke, welcher uns mit einigen Paraden gut zu unterstützen wusste!

RSV mit: Starke, Krohn (beide TW); Heinze, Diedrich (1), Kröher (8), Häntschel (2), Schneider (4), Helas (7/1), Lindner (5/5), Seifert (2), Künzel (1), Ziegenbalg (6)

© 2020 Radeberger Sportverein - Abteilung Handball. All Rights Reserved. Designed by PSG & MG.

RSV User