header5.jpg
Freitag, 07 Februar 2020 14:52

Spieltag männliche E-Jugend am 02.02.2020

Radeberger SV – SG Cunewalde/Sohland 11:10 (5:6)

Am letzten Sonntag, stand für die männliche E-Jugend des RSV der erste und einzige Heimspieltag in dieser Saison auf dem Programm. Nach den Niederlagen beim Chemnitzer Weihnachtsturnier und den Freundschaftsspielniederlagen gegen die SG Klotzsche und den HC Elbflorenz, sollte im ersten Spiel gegen die SG Cunewalde/Sohland, endlich wieder mal ein Erfolgserlebnis eingefahren werden. Nach einer kurzen Abtastphase konnte Fredy das erste Tor für die Radeberger Jungs erzielen. In einem sehr umkämpften aber fairen Spiel zeigte sich schnell, dass die Blau-Weißen heute kein Zielwasser getrunken hatten. Es musste anschließend 5 Minuten und 9 Fehlwürfe dauern, bis Gustav endlich das 2:0 und 3:0 erzielen und Maris mit seinen beiden darauffolgenden Toren, die Führung bis auf 5:0 ausbauen konnte. Doch wer jetzt dachte, dass Spiel war gelaufen, der musste irren. Die RSV-Jungs erkämpften sich zwar durch eine solide Manndeckung oft den Ball und auch das Doppelpass- und Tempospiel funktionierte gut, doch leider konnte aufgrund von weiteren 10 Fehlwürfen kein einziger Treffer mehr in der ersten Halbzeit gelingen. Dazu kamen immer besser ins Spiel kommende Jungs und Mädels der SG Cunewalde/Sohland, die sich beherzt Tor um Tor wieder heran kämpften und so ging es mit einem 5:6 Rückstand aus Radeberger Sicht in die Halbzeitpause. Das Trainerteam war mit der bisher abgelieferten Leistung durchaus zufrieden und forderte von Ihren Jungs, insbesondere beim Torwurfabschluss mehr Konzentration ein. Zu Beginn der 2. Halbzeit baute die SG Cunewalde/Sohland ihre Führung auf 5:7 aus, doch das RSV-Team konnte durch Tore von Gustav und Maris sich wieder bis auf 8:8 heranspielen. Anschließend verpassten die Blau-Weißen wiederum durch 5 Fehlwürfe und 2 verworfene Penalty die Möglichkeit, sich entscheidend vom Gegner abzusetzen. Erst mit den Toren durch Gustav und Samson zum 10:9 und 11:9 sowie durch mehrere Paraden von Jannis im Tor, konnte eine 2 Tore Führung, 3 Minuten vor Schluss erkämpft werden. Das SG-Team mobilisierte nochmal alle Kräfte, warf den Anschlusstreffer zum 11:10 und erzielte sogar 10 Sekunden vor Abpfiff noch den Ausgleich, welcher aber aufgrund des Betretens des Kreises nicht anerkannt wurde. So leuchtete zum Abpfiff auf der Anzeigentafel ein erkämpftes aber zum Schluss auch glückliches 11:10 für die Radeberger auf.

Der RSV spielte mit: Anthony, Felix, Frederic (1), Gustav (6), Jannis, Jaron, Maris (3), Samson (1), Tim und Tristan

Radeberger SV – LHV Hoyerswerda 01:10 (10:20)

Im zweiten Spiel des Tages und zugleich auch dem letzten Spiel in dieser Saison ging es für die RSV-Jungs gegen den bis dato ungeschlagenen und auch schon als Westlausitzmeister feststehenden LHV Hoyerswerda. Das Trainerteam entschied sich dafür, insbesondere die Jungs, die noch nicht so lange beim RSV dabei sind, spielen zu lassen. Der LHV war von Anfang an hell wach und konnte ruckzuck mit 0:4 in Führung gehen. Die RSV Jungs hielten, ihren Möglichkeiten entsprechend, dagegen und kamen durch Fredy und Anthony nun auch zu Torchancen, die sie leider nicht verwerten konnten. Hoyerswerda baute seine Führung bis auf 0:10 aus und es war unserem Torwart Jannis durch 4 sehr gute Paraden zu verdanken, dass die Führung nicht höher ausfiel. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es dann endlich soweit, Fredy gelang mit einem sehenswerten Treffer, das erste Tor in diesem Spiel zum 01:10 Halbzeitstand. Das Trainerteam des RSV korrigierte für den 2. Durchgang die Aufstellung und versuchte durch die Einwechslungen von Maris, Samson und Gustav die Hoyerswerdaer vor neue Herausforderungen zu stellen. Im Gegensatz zur 1. Halbzeit konnten die RSV-Jungs das Spiel durch viel Ehrgeiz und Leidenschaft jetzt auf Augenhöhe gestalten. Durch Tore vom Maris, Felix und Fredy sowie durch die stark verteidigenden Gustav und Samson gelang es dem LHV nun nicht mehr, seine Führung weiter zu erhöhen. Über die Zwischenstände 06:15 und 09:20 gelang es Tristan 20 Sekunden vor Schluss, das letzte Tor der Blau-Weißen für diese Saison, zum Endstand von 10:20 zu erzielen. Die Trainer waren mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden und richtig stolz auf die Jungs, gegen den Westlausitzmeister in der 2. Halbzeit mitgehalten zu haben.

Das gesamte Team der männlichen E-Jugend bedankt sich bei seinen Eltern, Großeltern und Fans für die tolle Unterstützung über die gesamte Saison.

Der RSV spielte mit: Anthony, Felix (1), Frederic (2), Gustav, Jannis, Jaron, Maris (5), Samson, Tim und Tristan (2)

Bericht: S. Leipnitz

© 2020 Radeberger Sportverein - Abteilung Handball. All Rights Reserved. Designed by PSG & MG.

RSV User