VLMO: Radeberger SV - SG Zabeltitz-Großenhain 31:25 (15:13)

2 Punkte der Kategorie „Arbeitssieg“

Die Grippe geht um im Freistaat Sachsen. Fakt ist: obwohl wir anscheinend erst am Anfang der diesjährigen Grippewelle sind, sind doch schon sachsenweit 1130 Influenzafälle registriert. Was aber hat das mit dem Punktspiel des Radeberger SV gegen die Mannschaft der SG Zabeltitz-Großenhain am vergangenen Samstag zu tun? Nun, anscheinend sind unter diesen 1130 infizierten auch mindestens 7 Spieler der Gästemannschaft, denn die Vertretung der SG reiste anscheinend krankheitsbedingt mit genau einem Auswechselspieler an. Schon im Vorfeld war klar, dass dies eine sehr wichtige Partie sein würde, hatten die Gäste doch genau einen Punkt mehr in der Tabelle als die Männer der Bierstadt, die einen Sieg sehr gut gebrauchen konnten, um den Abstand zu den Abstiegsplätzen weiter anwachsen zu lassen. Da spielte den Hausherren die gebeutelte Spielersituation der Gäste doch sehr in die Karten.
Pünktlich um 17:00 Uhr war wie immer Anpfiff in der Halle des BSZ in Radeberg. Die ersten Minuten gestalteten sich sehr ausgeglichen, Radeberg legte vor, Zabeltitz-Großenhain setzte nach. Dann jedoch stabilisierte sich beim Stand von 3:3 die Radeberger Abwehr. Gepaart mit einigen guten Paraden von Torhüter Wierick ermöglichte es dies, sich ein gewisses Polster zu erarbeiten. Dann kam jedoch der Knackpunkt des Spiels: Beim Stand von 9:5 unterband ein Spieler der SG einen von Linksaußen Klinkert durchgeführten Konter, indem er ihn einfach über den Haufen rannte. Wir unterstellen hier keine böse Absicht, er wird in seiner Konzentration auf den Ball einfach den Spieler zu spät gesehen haben, nichtsdestotrotz zückte der Unparteiische die rote Karte, was die gegnerische Auswechselbank nur noch überschaubarer machte.

Die Tatsache, dass die Gäste von nun an durchspielen mussten, konnte Radeberg allerdings im ersten Moment nicht für sich nutzen. Zwar stand die Abwehr weiterhin gut, jedoch kam die SG weiterhin zu Torerfolgen, was einerseits am Halbrechten Stelzl (welcher insgesamt im Spiel 11 Tore warf!) und andererseits an einigen aus der Not heraus entstandenen Würfen, die dann aber trotzdem noch ins Tor trudelten, lag. So ging es schließlich mit 15:13 in die Kabine.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich dann langsam standesgemäß. Weil die Rückraumspieler Schott und Gerstenhauer das Spiel an sich rissen, konnte Radeberg weiter punkten und (bei gleichbleibend guter Abwehr) dank einer gesteigerten Torwartleistung nun auch weniger Tore kassieren. Weiterhin ist Rechtsaußen Stein zu nennen, der eine sehr gute Partie machte und besonders in der ersten Halbzeit einige wichtige Tore beisteuern konnte.
So wendete sich das Blatt stets mehr in Richtung der Hausherren, die ihren Vorsprung nicht nur verwalten, sondern diesen (gegen zum Ende des Spiels sichtlich ausgepowerte Gäste) sogar noch ausbauen konnten. So endete eine wichtige und umkämpfte Partie schließlich mit 31:25. Die Männer der Bierstadt konnten sich somit also 2 ungemein wichtige Punkte im Abstiegskampf sichern und stehen nun bei 5 aus 6 möglichen Punkten in der zweiten Halbserie. Interessanterweise genügten diese 2 Punkte, um sich direkt auf Platz 6 vorzuschieben. Da das Feld in dieser Saison allerdings so absurd eng ist, heißt das noch nicht viel. Da im Moment den dritten und den vorletzten Platz in der Tabelle genau 4 Punkte trennen, befinden sich derzeit theoretisch alle Mannschaften außer Weinböhla und KJS Dresden im Abstiegskampf. Umso wichtiger wird das kommende Spiel! Diesmal geht es nach Dresden gegen den Tabellennachbarn. Wie wichtig es wäre, Punkte gegen die dritte Mannschaft von Elbflorenz zu ergattern, muss nicht nochmal erwähnt werden.

Es spielten: Wierick, Wagner (beide Tor), Richter (1), Schulz, Röseler (2), Gerstenhauer (7/3), Wolff, Klinkert (4), Fährmann (3), Stein (5), Herrmann, Schott (9)

Bericht: J. Wagner

 

Onlineshop


Keine Spiele gefunden!
# Mannschaft Spiele Pkt. +/-
1 HCR II 14 28 214
2 HCL 17 28 145
3 Döbeln 16 22 68
4 Weißenborn 15 20 55
5 Schneeberg 16 17 27
6 SG HVC 14 14 18
7 Marienberg 15 14 30
8 BSV Zwickau 15 14 -10
9 Plauen-Oberlosa 14 10 -49
10 Markranstädt II 15 8 -162
11 USV TU DD 15 7 -55
12 RSV 16 0 -281


Keine Spiele gefunden!
# Mannschaft Spiele Pkt. +/-
1 Weinböhla 16 29 80
2 KJS 15 23 85
3 Hartha 14 17 38
4 Rietschen 15 17 -9
5 RSV 16 17 13
6 ESV Dresden 15 14 -11
7 HSG 16 14 7
8 HCE III 16 14 -41
9 SG Zabeltitz 15 13 -1
10 RHV 16 13 -21
11 Niederau 16 11 -50
12 TBSV 16 4 -90

Nächstes Spiel
Datum So, 24. Feb. 2019 Beginn 14.00
TV Aldekerk JBLwA
TVA
-:- SG Rödertal/Radeberg JBLH AJ
Rö/Ra

JBLH A-Jugend Zwischenrunde A

# Mannschaft Spiele Pkt. +/-
1 BVB 2 4 15
2 FHC 2 2 2
3 TVA 2 2 -5
4 Rö/Ra 2 0 -12